Neun Verletzte und Sachschaden von etwa 150.000 Euro sind die Bilanz eines Brandes in der Nacht auf Sonnabend (08.10.2011) in der Salzäckerstraße.
 
Möhringen:

Kurz nach Mitternacht alarmierte eine Hausbewohnerin die Rettungskräfte, dass es im Haus brennen würde. Als kurze Zeit später die erste Polizeistreife eintraf, schlugen bereits offene Flammen aus den Fenstern des Obergeschosses. Da sich bis auf einen 63-Jährigen alle Bewohner des Vierfamilienhauses bereits in Sicherheit gebracht hatten, machten sich die 30-jährige Polizeioberkommissarin und ihr 50-jähriger Kollege sofort daran, den Mann aus seiner Wohnung zu retten. Dieser öffnete erst nach heftigem Klopfen und musste von den Beamten ins Freie gedrängt werden, da er sein Kätzchen nicht alleine in der Wohnung lassen wollte. Die Berufsfeuerwehr Stuttgart konnte zügig der Flammen Herr werden und meldete um 00.40 Uhr „Feuer aus“. Die sechs Bewohner der Brandwohnung, eine 39-jährige Nachbarin und die Streifenwagenbesatzung erlitten Verletzungen durch Rauchgase, die teilweise ambulant behandelt werden konnten. Die Wohnung, in der das Feuer ausgebrochen war, wurde völlig zerstört. Nach ersten Schätzungen ist am Gebäude Schaden von 100.000 Euro entstanden. Der Inventarschaden dürfte weitere 50.000 Euro betragen. Die Brandursache ist bislang noch unklar. Ersten Ermittlungen zufolge könnte aber ein technischer Defekt an einem Computer ursächlich gewesen sein. Die Spezialisten des Branddezernats der Kriminalpolizei werden am Montag versuchen, der genauen Brandursache auf den Grund zu gehen
 
Quelle : Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Stuttgart vom 08. Oktober 2011

zur vorherigen Seite