PP Stuttgart: Erstes Wochenende auf dem Cannstatter Volksfest
 
Bad Cannstatt:

Zu einem größeren Einsatz von Polizei und Rettungskräften kam es, nachdem ein Unbekannter am Samstagabend (24.09.2011) gegen 22.30 Uhr in einem Festzelt vermutlich Reizstoff versprüht hatte. Bis zu 300 Besucher verließen daraufhin das Zelt und begaben sich ins Freie. Nach dem Eintreffen der Polizei und der Rettungskräfte war im Festzelt der Reizstoff noch leicht wahrnehmbar, verflüchtigte sich jedoch rasch. Rettungssanitäter versorgten vor Ort insgesamt neun Personen, die sich hauptsächlich mit Reizungen an Augen und den Schleimhäuten bei ihnen gemeldet hatten. Die Ermittlungen bezüglich des Täters dauern an. Auf dem Nachhauseweg ist ein 24 Jahre alter Volksfestbesucher gegen 22.30 Uhr an der Unterführung der König-Karls-Brücke von mindestens drei unbekannten Tätern überfallen worden. Sie schlugen den Mann zu Boden, traten auf ihn ein und forderten Geld. Letztendlich flüchteten sie ohne Beute in Richtung Bahnhof Bad Cannstatt. Der 24-Jährige wurde mit Prellungen und einer Nasenbeinfraktur in ein Krankenhaus gebracht. Die Gesuchten sind zirka 25 Jahre alt, 180 bis 190 Zentimeter groß und schlank. Vermutlich handelte es sich um einen Deutschen und zwei Türken. Zeugenhinweise nehmen die Beamten des Raubdezernats unter der Rufnummer 8990-5544 entgegen.
 
Quelle : Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Stuttgart vom 25. September 2011

zur vorherigen Seite