Schwere Kollision zwischen Stadtbahn und Pkw
 
Möhringen:

Am Sonntag (26.06.2011) um 16.30 Uhr erlitten alle vier Insassen eines Pkw beim Zusammenstoß mit einer Stadtbahn auf der Sigmaringer Straße Verletzungen, der Gesamtschaden wird auf etwa 40 000 Euro geschätzt. Eine 47-Jährige war mit ihrem VW Golf 3 auf der Sigmaringer Straße in Richtung Degerloch unterwegs. Nachdem sie an der Gleisquerung bei der Haltestelle Sigmaringer Straße offenbar das Rotlicht am Andreaskreuz übersehen hatte, wurde der Pkw von einer von links herannahenden Stadtbahn der Linie U3 trotz einer Gefahrenbremsung durch den 34-jährigen Stadtbahnführer erfasst, ca. 10 Meter mitgeschleift und unter dem Triebwagen eingeklemmt. Zwei im Fond sitzende Jungen im Alter von 7 und 8 Jahren konnten leicht verletzt das Autowrack verlassen, die Fahrerin und ihre 43-jährige Beifahrerin mussten von der Feuerwehr befreit werden. Nach Erstversorgung durch mehrere Notärzte wurden alle vier in Krankenhäuser verbracht. Die 47-jährige erlitt lebensgefährliche Verletzungen, ihre Beifahrerin wurde zur Versorgung ihrer leichten Verletzungen stationär aufgenommen. Die Kinder konnten glücklicherweise noch am Abend nach ambulanter Behandlung aus der Klinik entlassen werden. Der Stadtbahnführer und seine Fahrgäste überstanden die Kollision unverletzt. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden, die Stadtbahn war nicht mehr fahrbereit. Bis zur Räumung der Unfallstelle um 18.20 Uhr war der Stadtbahnverkehr in beiden Richtungen blockiert. Aufgrund der notwendigen Absperrmaßnahmen kam es zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen.
 
Quelle : Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Stuttgart vom 26. Juni 2011

zur vorherigen Seite