Heizdecke in Brand geraten
 
Degerloch:

In einer Drei-Zimmer-Wohung an der Felix-Dahn-Straße ist in der Nacht auf Mittwoch (22.02.2006) ein Feuer ausgebrochen. Die 88-jährige Bewohnerin erlitt eine Rauchvergiftung und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. 16 weitere Hausbewohner wurden vorsorglich evakuiert. Der Sachschaden ist gering, da das Feuer schnell gelöscht werden konnte. Das Feuer wurde durch eine Heizdecke ausgelöst, die vermutlich durch Überlastung oder durch einen technischen Defekt in Brand geriet. Gegen 03.37 Uhr ging der Notruf durch einen Bewohner des Hauses bei der Feuerwehr ein. Die Feuerwehr war mit einem Löschzug vor Ort und konnte den Brand bis 03.42 Uhr löschen. Die Hausbewohner wurden vorerst zum Polizeirevier Degerloch verbracht und konnten nach Rücksprache mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr um 03.55 Uhr wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.
 
Quelle : Pressemitteilung der LPD Stuttgart II vom 22. Februar 2006

zur vorherigen Seite