Brandopfer lebensgefährlich verletzt
 
Möhringen:

Lebensgefährliche Rauchgasvergiftungen hat am frühen Donnerstagmorgen (18.11.2004) ein 29 Jahre alter Mann bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Balinger Straße erlitten. Ein Notarzt kümmerte sich um den schwer Verletzten, der von Feuerwehrleuten aus seiner Einzimmerwohnung gerettet werden musste. Ein Anwohner bemerkte kurz nach Mitternacht Feuerschein aus der im Hochparterre gelegenen Wohnung des 29-Jährigen und alarmierte die Rettungskräfte. Mitarbeiter der Feuerwehr brachen ein Fenster auf, um in die Wohnung zu gelangen. Der Mieter hatte offenbar Alkohol getrunken und war eingeschlafen. Der entstandene Sachschaden wurde auf 20 000 Euro geschätzt. Zur genauen Brandursache können noch keine Angaben gemacht werden. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung gibt es aber nicht. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.
 
Quelle : Pressemitteilung der LPD Stuttgart II vom 18. November 2004

zur vorherigen Seite