Brennendes Sitzpolster verursacht starke Rauchentwicklung
 
Möhringen:

Durch die Aufmerksamkeit eines 73 Jahre alten Anwohners konnte am Dienstagvormittag um 10.10 Uhr ein Wohnungsbrand in einem an der Eisestraße gelegenem Mehrfamilienhaus verhindert werden. Der 73-Jährige hatte eine starke Rauchentwicklung, die aus einem Fenster des Gebäudes nach draußen drang beobachtet, und die Feuerwehr alarmiert. Eintreffende Polizeibeamte und Feuerwehrmänner bargen im Treppenhaus eine 76 Jahre alte Frau und in der betroffenen Wohnung eine 91-Jährige. Rettungssanitäter und ein Notarzt brachten die beiden Frauen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Weitere Bewohner mussten nicht evakuiert werden. Die Feuerwehr hatte das Feuer, dass sich auf ein brennendes Sitzpolster in der Wohnung der 91-Jährigen beschränkte, wenige Minuten später gelöscht. Offensichtlich hatte eine brennende Zigarettenkippe das Feuer ausgelöst.
 
Quelle : Pressemitteilung der LPD Stuttgart II vom 30. Dezember 2003

zur vorherigen Seite