Kellerbrand
 
Neugereut:

Ein Feuer im Keller eines sechsstöckigen Gebäudes am Regenpfeiferweg hat am Dienstag gegen 21.30 Uhr mehrere zehntausend Euro Schaden angerichtet. Die Brandermittler gehen davon aus, dass jemand das Feuer vorsätzlich gelegt hat. Die Feuerwehr, die mit vier Löschzügen ausgerückt war, hatte das Feuer um 21.56 Uhr unter Kontrolle und um 22.08 Uhr gelöscht. Alle Hausbewohner mussten wegen der starken Rauchentwicklung ihre Wohnungen verlassen und hielten sich während der Löscharbeiten vor dem Gebäude auf. Erst nachdem Feuerwehrleute das Haus durchlüftet hatten, konnten die Bewohner am späten Abend wieder in ihre Wohnungen zurück. Eine 71-jährige Frau erlitt, als sie durch das stark verqualmte Treppenhaus nach draußen ging, eine Rauchgasvergiftung und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. In einem der Kellerräume war eingelagerter Hausrat angezündet worden. Flammen und Hitze beschädigten die Stromleitung und zogen auch angrenzende sowie einen gegenüberliegenden Kellerraum stark in Mitleidenschaft. Ein Hausbewohner hatte um 21.30 Uhr die starke Rauchentwicklung im Haus bemerkt und sofort die Feuerwehr alarmiert. Während der Löscharbeiten musste der Regenpfeiferweg sowie die Zufahrt zu dieser Sackgasse an der Kormoranstraße gesperrt werden.
 
Quelle : Pressemitteilung der LPD Stuttgart II vom 04. Juni 2003

zur vorherigen Seite