Mit brennender Zigarette eingeschlafen
 
Degerloch:
Mit der Zigarette in der Hand ist ein 39 Jahre alter Mann am Mittwochvormittag auf dem Sofa in seiner Wohnung an der Rienzistraße eingeschlafen. Er wachte rechtzeitig auf, als es um ihn herum schon zu brennen begann. Der Mann versuchte erst das Feuer zu löschen. Als ihm dies nicht gelang, verließ er seine Wohnung und informierte andere Hausbewohner. Als Feuerwehrleute in die Wohnung gingen, brannte in dem Zimmer schon ein offenes Feuer. Gegen 12.20 Uhr waren die Flammen gelöscht. An der Wohnungseinrichtung entstand ein Schaden von ca. 10 000 Euro, der Gebäudeschaden liegt bei ca. 80 000 Euro. Insgesamt verließen acht Bewohner des dreistöckigen Hauses ihre Wohnungen und auch etwa 20 Personen aus den angrenzenden Reihenhäusern warteten auf der Straße das Ende der Löscharbeiten ab. Der 39-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo er zur Beobachtung vorläufig stationär aufgenommen wurde. Zwei Rettungswagen, ein Notarzt, zwei Löschzüge der Feuerwehr und elf Polizeibeamte waren am Einsatzort.
 
Quelle : Pressemitteilung der LPD Stuttgart II vom 03. Juli 2002
zurück