Feuer in einem Abbruchgebäude - Theodor-Heuss-Straße gesperrt
 
Stuttgart-Mitte:
Bei Abbrucharbeiten in einem ehemals von einer Bank genutzten Bürogebäude an der Theodor-Heuss-Straße brach am Mittwoch kurz nach 13.30 Uhr ein Brand aus. Verletzt wurde niemand. Wegen der Lösch- und Aufräumarbeiten kam es in der Innenstadt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Um 13.34 Uhr meldeten beim Führungs- und Lagezentrum der Polizei mehrere Anrufer das Feuer. Nach den bisherigen Ermittlungen waren zwei Arbeiter einer Abbruchfirma damit beschäftigt, im dritten Obergeschoß des Gebäudes die Lüftungs- und Klimaanlage unter Einsatz von Schneidbrennern abzubauen, als der Brand ausbrach. Offenbar hat Isoliermaterial durch die Flamme eines Brenners Feuer gefangen. Das Feuer breitete sich schnell aus und es kam zu starker Rauchentwicklung. Die beiden 31 und 33 Jahre alten Männer versuchten vergeblich, das Feuer mittels Feuerlöscher und Wasser zu löschen. Die alarmierte Feuerwehr war u.a. mit drei Löschzügen im Einsatz. Weil zeitweise auch die Gefahr bestand, dass mehrere in der Nähe des Brandortes gelagerte Gas- und Sauerstoffflaschen hätten explodieren können, musste der Einsatzort weiträumig abgesperrt werden. Beschäftigte einiger angrenzender Büro -und Geschäftshäuser mussten vorübergehend die Gebäude verlassen. Sie konnten nach ca. eineinhalb Stunden ihre Büros und Geschäfte wieder betreten. Um 15.36 Uhr meldete die Feuerwehr Feuer aus. Die Theodor-Heuss-Straße war zunächst zwischen Rotebühlplatz und Arnulf-Klett-Platz in beide Richtungen gesperrt. Um 15.40 Uhr wurde die Sperrung von Hauptbahnhof kommend in Richtung Rotebühlplatz aufgehoben. In Fahrtrichtung Hauptbahnhof wurde die Theodor-Heuss-Straße um 16.18 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.
 
Quelle : Pressemitteilung der LPD Stuttgart II vom 06. Februar 2002
zurück